WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Montag, 17. Juni 2019

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Meinungen/Bewertungen und Bilder zu diesem Platz (5 Bewertungen)

Binz-Prora (D-18609)

Camping Meier - Ostseebad Binz/OT Prora auf der Insel Rügen    Info Karte zeigen

http://www.camping-meier-ruegen.de/

Saison-Campingplatz an der Ostküste Rügens.

Durchschnittliche Bewertung: 2 CAMPING-CHANNEL-Punkte Meinungen (5)


Bilder
Für diesen Platz sind noch keine Bilder hinterlegt.

Von Christine van der Linden 1 CAMPING-CHANNEL-Punkt (25.08.08):
  Ich war vom 14.8.08 bis 22.8.08 auf diesem CP mit meinem Mann und unserer Boxerhündin und wir hatten ein dermaßen unglaubliches Erlebnis, dass ich das hier publik machen muss.
Von den Einschränkungen, die auch von den anderen Besuchern größtenteils erwähnt wurden (keinerlei Einkaufsmöglichkeit - die nächste in Binz 2 km entfernt, nur 5 Spülen - ich musste jedesmal warten, zugesperrte Duschen zwischen 23 und 7 Uhr - war für manche Abreisende problematisch und das sehr laute Tuten der nahen Eisenbahn) will ich nicht reden, damit konnte ich klar kommen. Aber dass wir des Platzes verwiesen wurden, weil dem Herrn Meier meine Schuhe nicht passten, mit denen ich die Waschkabine zum Zähneputzen aufsuchte, das soll jeder wissen, damit er sich drauf einrichten kann, falls er diesen Platz besuchen möchte.
Am Mittwoch Abend sagte mir ein junger Mann, der ziemlich genervt den relativ sandigen Vorraum der Duschen reinigte (es hatte vorher geregnet), dass meine Pantoffeln keine Badeschuhe seien.
Ich sagte ihm, dass die Schuhe keine Schmutzträger seien, weil sie eine sehr glatte Sohle hätten.
Am Donnerstag Abend wollte ich, wie gesagt, wieder zum Zähneputzen in die Waschkabine gehen, als sich Herr Meier mir plötzlich in den Weg stellte, mich anbrüllte, was mir einfalle, sich über seine Anordnungen hinwegzusetzen, mit Straßenschuhen den Waschraum zu betreten und seine Mitarbeiter zu beleidigen. Ich versuchte noch ihm zu erklären, dass meine Pantoletten keine "Straßenschuhe" in seinem Sinne seien, sondern von mir hier ausschließlich als Waschraumschuhe benutzt würden und von einer Beleidigung seines Mitarbeiters könne keine Rede sein, er möchte den Mitarbeiter herholen. Herr Meier brüllte nur, ich soll sofort seinen Platz verlassen, ansonsten hole er die Polizei.
Ich ließ ihn einfach stehen, ging in die Waschkabine und sperrte zu. Nun öffnete Herr Maier von außen die Kabinentür !!! packte mich am Arm und riss mich aus der Kabine!!!
Meiner Aufforderung, mich sofort loszulassen kam er nach, er packte nun meinen Kulturtasche und schmiss sie im Gang auf den Boden, brüllend, dass er schon mit ganz anderen fertig geworden sei.
Ich konnte es eigentlich nicht fassen, was da passiert war und weil ich mir keiner Schuld bewusst war und bis Montag bezahlt hatte, wollte ich auch nicht abfahren, sondern ging am Freitag nach Prora ins Museum und am Nachmittag zum Hundestrand und nach Binz.
Als wir um 17 Uhr zurückkamen war der Stromstecker rausgezogen und nach kurzer Zeit erschienen zwei Polizisten und erklärten uns, dass Herr Meier als Eigentümer des CPs das Recht habe, uns von seinem Platz zu verweisen und wir müssten gehen.
Ich bekam das Geld für 2 Tage - obwohl es 3 Tage eher war, wieder zurück, natürlich nicht die Kurtaxe und wir sollten den Platz in 15 Min. verlassen haben.
Wer schon mal ein Vorzelt eines alten Campingwagens abgebaut hat und die Utensilien verstaut hat, die man im Urlaub braucht, weiß, wie absurd diese Forderung des Herrn Meiers war. Zum "guten" Schluss versperrte Herr Meier persönlich meinem Mann, der mit der Angelegenheit ja nichts zu tun hatte, vor der Abfahrt den Weg zur Toilette - also Sippenhaft herrscht auf dem Platz auch noch.
Einen echten Lichtblick gibt es auf dem Platz: die Gaststätte Mücke!
Trotzdem denke ich, dass jeder versteht, dass ich den Platz am liebsten mit 0 Punkten bewerten möchte.

Von Cesar 3 CAMPING-CHANNEL-Punkte (15.06.08):
  Wir machten Urlaub vom 09.06-13.06.2008 auf dem sehr ordentlichen in Reihe und Glied ausgerichteten Campingplatz.Die Sanitärgebäude waren sauber, leider wurden die Wasch- u. Duschräume um 13-15 Uhr geschlossen. Bis 23 Uhr waren die Waschräume dann wieder offizell zu nutzen, um ca 22 Uhr ging eine Reinigungskraft durch den Santärbereich lies die Tür offen stehen, wo man sich gerade wusch. Als unangenehm empfanden wir auch, das die Waschräume zum Teil auch mal früher geschlossen wurden(ca. 15-20 Minuten).Das Restaurant "Zur Mücke" war sehr gut, der Wirt und Bedienung sehr freundlich, Extrawünsche wurden gerne angenommen. Der Platz war gut belegt, uns wurde ein Stelllplatz zugewiesen, da dieser der letzte freie gewesen sein soll. Das Hupen der Bahn überhört man mit der Zeit, ansonsten ist der Platz um diese Jahreszeit sehr ruhig(Vorsaison), zentral gelegen für Fahrradtouren und Ausflüge.
Als überzogen und überflüssig empfanden wir die "Straf-Zahlung" einer halben Übernachtungsgebühr, da wir uns entschlossen hatten, eine Nacht früher abzufahren. Die im Vorwege zu zahlende Kurtaxe wurde nicht zurückgezahlt. Nach 15 Jahren Camping haben wir wieder etwas dazu gelernt: Nach Preisen und Gebühren detailliert nachfragen, um keine bösen Überraschungen am Ende zu erleben.

Von Familie Weinelt (13.08.07):
  Wir verbrachten eine Woche auf diesen sehr gepflegten Campingplatz. Beim Einchecken erhielt man eine gute Einweisung, wo sich alles befindet und auch der Stellplatz wurde persönlich zugewiesen und es wurde beim "Einparken" natürlich auch geholfen. Die Sanitäranlagen waren super sauber, weil man den Sanitärbereich (außer Toiletten) nicht mit Straßenschuhen betreten durfte. Eine Bekannte fragte, ob das jemand kontrolliert. Aber das war gar nicht notwendig, denn wenn jemand mit Schuhe den Bereich aufsuchte, hat man dieses natürlich gleich gesehen. Am Anfang war es etwas nervig, aber in Anbetracht der Tatsache, dass es dadurch sehr sauber war, hat man dann den Schuhwechsel automatisch vollzogen. Im Nachhinhein finde ich das ist eine tolle Idee und sollte von anderen Plätzen übernommen werden. Obwohl nicht übermäßig viele Duschen da waren, haben wir nie Wartezeiten erlebt - und das in der Hauptsaison, mit ausgelasteten Platz. Überhaupt war der Sanitärbereich sehr freundlich gestaltet - im Eingangsbereich eine geschmackvolle Dekoration.
Mücken gab es in ausreichender Menge - aber dafür kann ja der Platzbetreiber nichts.
Der Weg zum Strand war ca. 10 Min. - von der Länge machbar. Jedoch die Überquerung einer vielbefahrenen Straße war etwas nervig. Wir waren froh, dass wir keine kleinen Kinder haben. Da hätte ich schon etwas Angst. Der naheliegende Bahnübergang war nur am ersten Tag bzw. Morgen (ca. 6 Uhr) ein Problem, dann hat man das Hupen nicht mehr wahrgenommen.
Auf dem Platz war es allgemein sehr ruhig. Wir hatten unsere 16jährige Tochter mit, für sie war es etwas langweilig. Aber für die "ältere" Generation (bzw. für jemanden der Ruhe sucht), aber auch für Familien mit Kindern ein schöner Platz. Wenn man etwas erleben wollte musste man nach Binz fahren (ca. 2 km entfernt), mit dem Fahrrad schnell zu erreichen. In der Nähe war auch ein Autokino.
Wir empfanden unseren Urlaub auf dem Campingplatz Meyer als sehr erholsam und wir würden auch jederzeit wieder dort Urlaub machen, aber man will ja auch andere Gegenden von Deutschland sehen. Es wäre schön, wenn alle Campingplätze so vorbildlich geführt werden und das auch noch zu einem vernünftigen Preis.

Von Gebhardt (08.07.06):
  Wir waren vom 11.06. bis 19.06.06 auf dem CP. Zu dem CP fährt man von einer viel befahrenen Straße auf einer staubigen Zufahrt durch den Wald. Zum Strand sind es nach der Zufahrt über die Straße und einer Bahnlinie vorbei an Plattenbauten und Wald ca. 500m. Obwohl genügend andere freie Plätze vorhanden waren, wurde uns ein Platz zugewiesen. Vorher wurden wir eingewiesen Müll zu trennen, wo sich Wasser und Chemietoilette befinden und wo Einkaufsmöglichkeiten außerhalb des Platzes sind. Auf dem CP gibt es nur morgens Brötchen auf Vorbestellung, keine anderen Lebensmittel. Was wir auch noch nicht erlebt hatten war, dass wir die Kurtaxe im Voraus für unseren Aufenthalt zahlen sollten. Da wir uns aber nicht genau festlegen wollten, haben wir erst einmal nur für eine Woche gebucht. Fährt man früher ab, bekommt man das gezahlte Geld nicht zurück! Wir sind dann auch nicht länger geblieben, weil wir uns vor Mücken nicht wehren konnten. Abends vor dem Wohnwagen hinsetzen, war schlicht unmöglich. Der wirklich nette Wirt der Gaststätte „Zur Mücke“ auf dem CP verteilte auf seine Terrasse Mückenspray, was aber nicht mehr half. Fast alle Gäste gingen nach der Bestellung mit ihren vollen Gläsern in den geschützten Gastraum. Sehr schade, bei 25 Grad. Leider wird man von dem Nahverkehrszug durch mehrmaliges lautes Hupen vor dem Übergang und der viel befahrenen Straße gestört. Positiv ist zu erwähnen, dass die Toiletten immer sauber waren und das Personal sehr freundlich ist.

Von oldman (07.04.05):
  Ein sehr schöner Platz, leider von der Ostsee einige 100 Meter entfernt. Dafür kann man zu Fuß das Projekt "Größenwahn" (Hotelanlage der Deutschen Arbeitsfront "Koloss von Prora") besuchen.
oldman

Diesen Platz bewerten

[zurück zur Startseite]
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]   [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG

WERBUNG